Wer war der Heilige Sankt Martin?

Sharing is caring!

Am 11. November jeden Jahres wird im Christentum zum Gedenken an den Heiligen Sankt Martin der gleichnamige Martinstag gefeiert. Er wird oft begleitet von abendlichen Umzügen, bei denen die Kinder mit selbst gebastelten Laternen umherziehen und Martinslieder singen.
Doch wer genau war eigentlich der Heilige Sankt Martin?

Vor seiner Heiligsprechung war Sankt Martin römischer Ritter namens Martin von Tours, der im Jahre 316 in Pannonien im heutigen Ungarn geboren wurde. Er war Sohn eines römischen Offiziers, weswegen er schließlich auch selbst im Militär landete. Das Römische Reich war zu dieser Zeit aufgrund des damaligen Kaisers Konstantin dem Großen gerade erst christlich geworden. Und obwohl seine Eltern dieser Religion zunächst kritisch entgegenstanden, entwickelte Martin während seiner Zeit im Militär, in welcher er bald auch zur Leibgarde des Kaisers gehörte, ein immer größer werdendes Interesse am Christentum.
Mit etwa siebzehn Jahren soll Martin schließlich im französischen Amien an einem kalten Wintertag einem leicht bekleideten Bettler begegnet sein, der sehr gefroren hat. Daraufhin soll ihm Martin, der selbst nicht als sein Schwert und seine Kleidung dabeihatte, die Hälfte seines Mantels geschenkt haben. Dieser Akt ist der Auslöser dafür, dass man heute noch das Martinsfest als Zeichen der Nächstenliebe und Großherzigkeit feiert.
In der darauffolgenden Nacht, so die Erzählung, soll ihm Jesus im Traume erschienen sein, was ihn dazu antrieb, sich taufen zu lassen und dem christlichen Glauben beizutreten.
Nachdem seine „Wehrpflicht“ nach 25 Jahren zu Ende war, ließ er sich von einem Bischoff zum Priester ausbilden und gründete schließlich ein Kloster.
Da Martin so großherzig und gutmütig gewesen sein soll, wollten die Menschen diesen schließlich zum Bischoff wählen. Weil er jedoch so bescheiden war, und dieses Amt zunächst nicht annehmen wollte, versteckte er sich Legenden zufolge in einem Gänsestall. Aus dieser Geschichte entstand auch die Theorie, dass daraus der Brauch der Martinsgans entstanden sein soll.
Warum wir an diesem Tag Umzüge mit Laternen halten, erfahren Sie in unserem Artikel „Martinsumzüge“.