Fieber bei Kindern

Sharing is caring!

Die durchschnittliche Körpertemperatur eines gesunden Kindes liegt zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius. Ab 38,5 °C spricht man von Fieber. Doch so unangenehm die Begleitsymptome des Fiebers auch sein mögen, bis zu einem gewissen Maß ist diese Abwehrreaktion des Körpers auch nützlich zur Krankheitsbekämpfung.

Ein gerötet heißes Gesicht, extreme Schläfrigkeit und Zerschlagenheit, all das sind die Begleitsymptome, unter denen ein Kind mit Fieber zu leiden hat. Viele besorgte Eltern möchten diese Symptome mittels medikamentöser Fieberhemmer möglichst schnell bekämpfen, damit es Ihrem geliebten Nachwuchs schnell besser geht. Doch Vorsicht: der Griff zu Fiebersenkenden Medikamenten sollte nur in Extremfällen (etwa, wenn die Körpertemperatur auf über 39 Grad Celsius ansteigt) stattfinden. Denn die hohe Körpertemperatur dient als Schutzreaktion, um die krankheitsauslösenden Viren und Bakterien am Vermehren zu hindern.
Die genauste Auskunft darüber, wie hoch das Fieber tatsächlich ist, erhalten Sie übrigens über die rektale Fiebermessung. Auch die Messung im Mund liefert gute Ergebnisse. In der Achselhöhle oder dem Ohr kann es zu größeren Ungenauigkeiten von etwa einem halben Grad Celsius kommen.

Schreibe einen Kommentar