Richtige und sichere Internetnutzung

Sharing is caring!

In der heutigen Zeit ist ein Aufwachsen ohne Internet kaum denkbar. Sofern das Kind allerdings richtig an dieses Thema herangeführt und darüber aufgeklärt wird, besteht darin aber auch kein Risiko. Im Gegenteil, es kann daraus sogar Vorteile ziehen.

Das Internet ist sehr vielseitig. Neben den vielen Gefahren, die es für Kinder beinhalten kann, also beispielsweise, dass es auf Seiten mit pornografischem, rechtsextremem, gewaltverherrlichendem oder ähnlichem Inhalt stößt, kann es allerdings auch hilfreich und aufklärend sein. So kann ein Kind durch eine geeignete Internetnutzung auch sein Wissen und seinen Horizont erweitern. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Lernportale für Kinder.
Damit die Internetnutzung bedenkenlos stattfinden kann, ist es unabdingbar, sein Kind verantwortungsbewusst an diese heranzuführen. Gehen Sie also anfangs gemeinsam mit Ihrem Kind ins Internet und zeigen Sie ihm geeignete Seiten, auf die es dann selbstständig zurückgreifen darf. Während dabei die Zeitintervalle des Recherchierens in jungen Jahren noch recht kurz gewählt werden sollten, so können diese im Laufe der Zeit kontinuierlich verlängert werden. Empfehlenswert sind auch installierbare kindersichere Internetbrowser und -filter, die dem Kind den Zugriff auf denkwürdige Seiten verwehren können.

Wichtig ist, dass Sie allgemein immer wieder ein Auge auf die Computernutzung Ihres Kindes haben. Zu keinem Zeitpunkt sollte diese so ausgeprägt sein, dass dadurch die Schule oder gar soziale Kontakte leiden. Dem Kind von vorneherein ein Limit für die Nutzungsdauer des Computers zu setzen und es über die Gefahren aufzuklären, ist also sehr empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar