Die Bedeutung des Vorlesens

Sharing is caring!

Kindern etwas vorzulesen ist ausgesprochen wichtig für deren sprachliche Entwicklung. Denn durch das Vorlesen erweitert das Kind seinen Wortschatz. Dabei ist es nicht notwendig, dass das Kind die Inhalte alle versteht, die ihm vorgelesen werden. Entscheidend ist, dass es mit der Sprache konfrontiert wird und dass es hört, wie verschiedene Worte ausgesprochen und betont werden.

Die Sorge, dass Kind könne die Geschichten ja noch gar nicht verstehen und ein Vorlesen habe daher gar keinen Sinn, ist also unbegründet. Eine Studie der Stiftung Lesen hat sogar ergeben, dass man damit schon bei Kindern im Alter von drei Monaten beginnen sollte. Aber nicht nur für die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist das Vorlesen wichtig. Man baut damit als Elternteil auch eine enge Bindung zu seinem Kind auf, verbringt Zeit mit ihm und schafft Erinnerungen, über die man im Nachhinein noch gerne redet. Dieses Erinnern ist wiederum wichtig, damit das Kind nachhaltiges Interesse entwickelt und zwar nicht nur an pragmatischer, sondern auch ästhetischer Sprache.

Betten Sie das Vorlesen also in eine positive und schöne Atmosphäre ein, um dieses Interesse zu wecken. Wichtig ist auch, dass man seinem Kind als Elternteil nicht nur problemorientierte Texte vorliest, die beispielsweise von aktuellen Themen wie Krieg und Hunger handeln. Der Schwerpunkt des Vorlesens sollte nämlich im Vermitteln schöner Sprache und der Verbindung zum gefühlvollen Wahrnehmen des vorgetragenen Textes liegen. Das schafft Kindern viel mehr Freude und Interesse an der Sprache. Mit problemorientierten Texten werden sie früh genug in ihrer Schullaufbahn konfrontiert.

Schreibe einen Kommentar