Der erste Schultag nach den Ferien: Wie der Einstieg wieder gut gelingt

Sharing is caring!

In regelmäßigen Abständen kommen Schülerinnen und Schüler in den Genuss der wohlverdienten Ferien. Zwischen einigen wenigen beweglichen Ferientagen bis hin zu über sechs Wochen langen Sommerferien, die Dauer kann dabei sehr stark variieren. Je länger sie sind, desto schwieriger wird auch der Wiedereinstieg in den Schulalltag. Mit wenigen Tricks kann man diesen aber deutlich erleichtern und dafür sorgen, dass er problemlos gelingt.

Grundsätzlich sollten die Schulferien in erster Linie dazu genutzt werden, sich zu erholen. Die freie Zeit soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, Kraft zu tanken, Urlaub zu machen und soziale Kontakte zu pflegen. Da ist es selbstverständlich und auch nicht weiter tragisch, wenn sich über diese Zeit ein anderer Biorhythmus einstellt. Das heißt, die Kinder werden zu späteren Zeiten ins Bett gehen und am Morgen länger schlafen als zu Schulzeiten. Um dann zu vermeiden, dass dieser Rhythmus mit Schulbeginn von einem Tag auf den anderen schlagartig unterbrochen wird, sollten Sie als Eltern ein Auge darauf haben, dass die Schlafenszeiten gegen Ende der Ferien wieder an den gewöhnlichen Rhythmus angenähert werden. So sollten die Kinder am Ende der Ferien schleichend jeden Tag ein wenig früher ins Bett gehen und auch wieder früher aufstehen, um sich den Start in den Schulalltag zu erleichtern. Auch bezüglich des Lernens in den Ferien sind viele Eltern unsicher. Ratsam ist es, den Schulstoff über einen großen Zeitraum der Ferien beiseite zu lassen, um sich gut erholen zu können. Wie auch beim Sport kann eine Pause nämlich auch dafür sorgen, dass man wieder leistungsfähiger einsteigen kann, als vor der Pause.
Dennoch sollte man, gerade bei besonders langen Ferien wie den Sommerferien, den Schulstoff nicht vollständig außer Acht lassen. Um sein Wissen wiederaufzufrischen und etwaige Lücken zu schließen, empfiehlt es sich, einen Teil der freien Zeit für das Lernen von Vokabeln oder Matheaufgaben etc. zu opfern. So kann sich das Kind nicht nur den Wiedereinstieg erleichtern, es verlässt die Ferien auch mit einem weniger mulmigen Gefühl, wenn es sich gut vorbereitet fühlt.
Um für den nötigen Motivationsschub zu sorgen, der nach der langen Auszeit schonmal schwer aufzufinden sein kann, empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass die Schülerin oder der Schüler gut ausgestattet in den ersten Schultag nach den Ferien starten kann. So ist es ratsam gemeinsam die benötigten Schulmaterialien einzukaufen und das Mäppchen mit gespitzten Stiften, einem Radiergummi, einer Schere, einem Geodreieck einem Schreibstift und Klebstoff auszurüsten.

Schreibe einen Kommentar